TI-Ready mit Connector für Ärzte Konkurrent für unseren BD ?

Allgemeine Fragen zu Problemen. Keine Fehlerberichte oder Feature-Anfragen

Moderator: Securepoint

Antworten
Benutzeravatar
RolandG
Beiträge: 95
Registriert: Di 01.11.2016, 11:03

TI-Ready mit Connector für Ärzte Konkurrent für unseren BD ?

Beitrag von RolandG »

Hallo zusammen,

wie seht ihr das, seit einiger Zeit fragen einige Kunden wie z.B. Ärzte bezüglich ihres Netzwerkes an, weil sie nun aktuell damit konfrontiert werden und auf die sogenannte TI -  die neue Telematikinfrastruktur des Gesundheitswesens umstellen müssen.

Wird dies unsere schöne Black Dwarf bzw. Securepoint UTM-Systeme ersetzen und zum Konkurrenzprodukt in diesem Sektor bzw. Branche Medizin werden ?

Anbei Link mit Infos:

https://www.kocoboxmedplus.de/de/index.de.jsp

Danke und Grüße
Roland

CHoell
Beiträge: 67
Registriert: Mo 09.03.2009, 10:49

Beitrag von CHoell »

Wir warten hier sein sehr langer Zeit mal auf ein Statement seitens Medical IT Services, aber leider keinerlei Reaktionen.

Aktuell wird diese CoKo Box als reines VPN Gateway zusätzlich installiert.
Sie soll später auch den Zugang zum KV Safenet bereitstellen. Das ist dann ein kritischer Moment.

Wir hoffen die vorhanden KV Safenet UTMs dann auf normale UTM Black Dwarf Lizenzen umzustellen.

Medical IT sehe ich eigentlich am Ende, da denen irgendwie das Geschäftsmodell wegbricht, wenn sie TI nicht anbieten.

Aber wie gesagt, nichts offizielles zu hören.

GLa
Beiträge: 1
Registriert: Mo 27.05.2019, 06:54

Beitrag von GLa »

Inzwischen ist ein Jahr vergangen. Ich möchte die Frage deshalb nochmals aufwärmen. Ich betreue zwei Arztpraxen, bei denen das Praxis-LAN durch einen BD zwischen Fritzbox und LAN-Switch die Praxis absichert. Demnächst bekommen wie TI installiert. Sollte ich in Zukunft den BD zwischen die Fritzbox und den in Reihe geschalteten Konnektor hängen? Mit welchen Implikationen habe ich dann zu rechnen?

Für eine Antwort im Voraus meinen besten Dank! - Gerhard

Benutzeravatar
Christian E.
Securepoint
Beiträge: 237
Registriert: Do 05.07.2012, 16:19
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von Christian E. »

Hallo zusammen,

eine TI Anbindung kann die Medical IT Services GmbH leider nicht anbieten.
Wir empfehlen allerdings das vorhandene Gerät weiterhin als UTM zu nutzen.
Die Firewall-Funktionalitäten schützen somit das Praxis-Netz bei der Kommunikation mit dem Internet.
Dazu bietet die Securepoint GmbH Übernahme-Angebot bezüglich der Lizenz an. Sprechen Sie dazu gerne meine Mitarbeiter/-innen aus dem Vertrieb an.

Im klassischen Aufbau mit Modem/Router und Firewall würden wir den TI-Konnektor hinter der Firewall im internen Netz platzieren.
Die Firewall bleibt weiterhin das default Gateway für die Clients. Auf der Firewall legt man eine Router für das KV SafeNet an:

Quelle: /     Gateway: IP vom TI-Konnektor     Ziel: 188.144.0.0/15

Zudem wird im Portfilter eine Regel angelegt:

internal-network -> KV-SafeNet (188.144.0.0 - Zone: internal) -> Dienst: any
HideNAT: internal-interface

Beste Grüße

juergenL
Beiträge: 2
Registriert: Do 23.05.2019, 21:08

Beitrag von juergenL »

Hallo,
bzgl. KV-Safenet kann ich nix sagen, wir betreiben in einer Zahnarztpraxis seit über einem einem Jahr die Securepoint als UTM / Firewall und dahinter ne Kocomedbox als VPN Gateway in die TI, die aber parallelgeschaltet ist. 
Internet <=> Fritzbox <=> UTM <=> LAN / Kocomedbox

Läuft bisher ohne größere Probleme
Grüße
Jürgen

Antworten