SuperVectoring fähiges Modem für die UTM

Allgemeine Fragen zu Problemen. Keine Fehlerberichte oder Feature-Anfragen

Moderator: Securepoint

Antworten
acs GmbH
Beiträge: 2
Registriert: Di 20.07.2021, 17:05

SuperVectoring fähiges Modem für die UTM

Beitrag von acs GmbH »

Hallo allerseits,

in unserer Firma kommen bereits seit ich "denken" kann Modems und Router von DrayTek zum Einsatz. Damit waren wir bisher größtenteils zufrieden (bis auf die üblichen Ausnahmen von der Regel).
Leider müssen wir verstärkt beobachten dass die Stabilität der neueren Geräte in Verbindung mit Telekom VDSL Anschlüssen abnimmt. Das ist bereits in mehrstündigen "Firmware und Modemcode Testarien" gemündet, nach denen der Kunde dann bei Präsentation des Arbeitsberichtes in lautes Geschrei a'la "Aber bei meiner Fritzbox Zuhause geht das doch auch in 5 Minuten" ausgebrochen ist.
"
Daher möchte ich mich nach aktuellen Erfahrungen zum einen mit den Draytek-Modems erkundigen, aber auch ob jemand Erfahrungen mit Zyxel hat. Konkret ins AUge gefallen ist mir das Gerät "ZyXEL VMG3006-D70A (VMG3006-D70A-DE01V1F)" was aber gerade nirgendwo erhältlich ist sowie der "Zyxel VMG1312-B30A". Ersteres ist ein reines Modem, zweiteres ein eher "günstiger" Router mit WLan und pipapo.

Was gibt es denn sonst so Erfahrungen zum Thema?

Würde mich über Antworten freuen,

LG, Windsheimer

acs Systemhaus GmbH

Benutzeravatar
Mario
Securepoint
Beiträge: 485
Registriert: Mi 04.04.2007, 10:47
Wohnort: Bäckerei

Beitrag von Mario »

Im Normalfall verbinden sich die Draytecs einwandfrei. Eher ist es meiner Erfahrung nach so, das die Leitungen selbst in irgendeiner Form ueber die Zeit beeintraechtigt werden. (Wasser/ Stoehrquellen die mit der Zeit hinzukommen/ andere Modems die lustige Dinge tun)

Ich konnte da keinen Unterschied von den Draytecs zu den Fritzboxen ausmachen. Koennten auch Firmwareupdates der DSLAM sein. Kann auch sein, das man Kunden zu bestimmten Geraeten draengen moechte? mein letztes Telefonat mit der Telekom privat verlief ungefahr so: Leitungsdaempfung auf einen Schlag drastisch gestiegen, Draytec Vigor 165 nun an der Schmerzgrenze des Machbaren mit CRC-Errors und LOSS (Beides Davor ein Fremdwort) Supportleiter im Hintergrund: Soll sich ne Fritzbox kaufen.

Ich hatte solche Schwunde schon bei Verwendung mit einem Vigor 130 (100MBit) und vor ein paar Monaten nun noch einmal mit dem 165er und 225MBit Down/ 46 Up. Dummerweise sind angetestete Fritzboxen dann auch in dem bereich der Schmerzgrenze/ liefern identische Leitungswerte.
Rise from your grave!

C.Flowers
Beiträge: 6
Registriert: Mi 19.05.2021, 14:49

Beitrag von C.Flowers »

Wir hatte n Probleme mit dem Draytek Vigor 166.

Haben dann von der Telekom das Zyxel VMG3006-D70A empfohlen bekommen, welches jetzt stabil läuft.

Antworten