Securepoint Security Solutions Support Forum

Moderator: Securepoint

 
hurikhan77
Themen-Autor
Beiträge: 34
Registriert: Do 30.10.2008, 15:44

Unerwartete Mappings bei SNAT

Di 02.03.2010, 20:48

Wir haben eine Securepoint 10 aufgesetzt, die mehrere Public IPs auf eth0 besitzt, nennen wir sie 1.1.1.1, 1.1.1.2 und 1.1.1.3...

Folgende Netzobjekte sind definiert und per SNAT an die jeweilige Public-IP gebunden:
Server A = 10.0.0.1 steht in der DMZ
Server B = 10.0.0.2 steht in der DMZ
Server C = 10.0.0.3 steht im LAN

Hosting-Gruppe = Server A + B
Office-Gruppe = Server C

Folgende Dienstegruppen sind definiert:
Windows-Hosting = http https ftp

Als Portfilter gibt es dann folgende, um das SNAT zu aktivieren:
Internet -> Office-Gruppe -> https -> ACCEPT
Internet -> Office-Gruppe -> smtp -> ACCEPT
Internet -> Office-Gruppe -> msrdp -> ACCEPT
Internet -> Hosting-Gruppe -> Windows-Hosting -> ACCEPT
Internet -> Hosting-Gruppe -> msrdp -> ACCEPT

Sprich: Es gibt KEIN SNAT-Mapping für smtp vom Internet in die Hosting-Gruppe.

Trotzdem legt die Securepoint laut Manager -> Firewall -> Statische NAT ein solches Mapping für jede Public-IP zur entsprechenden DMZ-IP an. Wie kann das sein?

So sieht es in dem Dialog dann aus:
Server C -> 1.1.1.3 -> Internet -> https [KORREKT]
Server C -> 1.1.1.3 -> Internet -> smtp [KORREKT]
Server C -> 1.1.1.3 -> Internet -> msrdp [KORREKT]
Server A -> 1.1.1.1 -> Internet -> ftp, http, https [KORREKT]
Server B -> 1.1.1.2 -> Internet -> ftp, http, https [KORREKT]
Server A -> 1.1.1.1 -> Internet -> msrdp [KORREKT]
Server B -> 1.1.1.2 -> Internet -> msrdp [KORREKT]
Server C -> 1.1.1.3 -> Internet -> smtp [TAUCHT HIER ERNEUT AUF?]
Server A -> 1.1.1.1 -> Internet -> smtp [UNERWÜNSCHT]
Server B -> 1.1.1.2 -> Internet -> smtp [UNERWÜNSCHT]

Hängt es vielleicht mit diesen ausgehenden Portfiltern zusammen?

Office-Gruppe -> Internet -> smtp -> ACCEPT
Hosting-Gruppe -> Internet -> smtp -> ACCEPT

Falls ja, sollte man nicht erwarten, daß das SNAT nur wirkt, wenn das Netzwerk-Objekt als Destination im Portfilter eingetragen ist? Oder gibt es dafür einen tieferen Sinn den ich noch nicht kenne?

Lerne gern dazu. :-)
Zuletzt geändert von hurikhan77 am Di 02.03.2010, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Erik
Securepoint
Beiträge: 1467
Registriert: Fr 07.11.2008, 11:50

Unerwartete Mappings bei SNAT

Di 02.03.2010, 22:26

Ah da schlägt doch mein Ratschlag aus Ihrem andern Fred schon zu ;)
Wenn Sie ausgehende Regeln definieren, tun Sie das bitte mit einem (neuen) Netzwerkobjekt, bei dem "Statisches NAT" nicht ausgefüllt ist.

Der tiefere Sinn ist, dass ja das ausgehende Paket wieder entsprechend zurückgenattet werden muss (das Conntrack kann hier nicht greifen), weswegen die "Rückregel" explizit in den iptables hinterlegt wird.
Zuletzt geändert von Erik am Di 02.03.2010, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
 
hurikhan77
Themen-Autor
Beiträge: 34
Registriert: Do 30.10.2008, 15:44

Unerwartete Mappings bei SNAT

Mi 03.03.2010, 18:19

Erik hat geschrieben:

Ah da schlägt doch mein Ratschlag aus Ihrem andern Fred schon zu ;)
Wenn Sie ausgehende Regeln definieren, tun Sie das bitte mit einem (neuen) Netzwerkobjekt, bei dem "Statisches NAT" nicht ausgefüllt ist.


Hab's nun einfach in die umgekehrte Richtung für das gesamte DMZ-Subnetz erlaubt statt für die einzelnen Server in der DMZ - das muß man da nicht ganz so eng sehen, da dort bisher sowieso für alle Server die selben ausgehenden Regeln gelten.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste