Securepoint Security Solutions Support Forum

Moderator: Securepoint

 
Petasch
Themen-Autor
Beiträge: 448
Registriert: Di 22.05.2007, 13:17

UMA Speicher

Mo 06.03.2017, 15:11

Hallo,

ich habe eigentlich nur eine kurze Frage zur Speicherübersicht der UMA.
Was bedeutet IMAP Speicher? Und warum ist bei uns dieser IMAP Speicher mehr als doppelt so groß wie der LZA Speicher?
Eigentlich haben wir im Archiv Regelwerk angelegt das jede Mail die ein @ beinhaltet in das LZA/10 geht...

Vielen Dank für die Aufklärung
 
Benutzeravatar
marcel
Securepoint
Beiträge: 35
Registriert: Mi 12.10.2011, 15:41

Re: UMA Speicher

Di 23.04.2019, 15:57

Hallo,

geht eine E-Mail in das UMA ein wird sie, sobald sie einem User zugewiesen werden kann, IMMER im Standartarchiv hinterlegt. Das Standartarchiv ist das IMAP-Archiv der UMA.
Dieses kann auch direkt von einem Client per IMAP angesprochen werden. Es besteht aus den Ordnern "INBOX/SPARCHIVE"Jahreszahl"", "SEND/SPARCHIVE"Jahreszahl"" sowie den LZA Ordnern 6/10/30/ewig. Die eingehende Mail wird immer in INBOX/SEND abgelegt, auch wenn keinerlei LZA Regeln aktiv sind. Die Archivierung im Standartarchiv ist bereits revisionssicher und dient damit der Erfüllung von GoBD Anforderungen. '

Indexierungen auf die E-Mails laufen ausschließlich auf das IMAP-Archiv.
Die max. Liegezeit der E-Mails in INBOX/SEND wird mit dem Schieberegler unter Administration -> Wartung eingestellt und richtet sich nach dem Headerdatum der E-Mail.

Durchläuft eine E-Mail bei Eingang in das UMA zusätzlich ein LZA-Regelwerk so wird die E-Mail zusätzlich zur Ablage unter INBOX/SEND noch in das zuständige LZA Verzeichnis kopiert. Liegt somit zwei mal im IMAP-Archiv.
Aus dem LTA Verzeichnis findet nun über einen Dienst ein erneutes Kopieren sowie Umwandeln der Mail in das eigentlich LTA/LZA statt. Der eigentliche LTA/LZA Bereich dient nur dem Zweck der Erfüllung zur optionalen BSI TR, also dem setzen eines Zeitstempels und Pflegen eines Hashbaumes, um den Beweiswerterhalt für kryptografisch signierte Dokumente nachzukommen. Dadurch liegt eine E-Mail bei Verwendung des LZA drei mal Minimum in dem UMA. Jede manuelle Veränderung von einer E-Mail, z.B. dem Kopieren der E-Mail von LZA10 nach LZA30 dubliziert diese.

Die Liegezeit in dem LZA Verzeichnis im IMAP-Bereich sowie im LTA/LZA Bereich der UMA richtet sich nach dem Einlaufdatum in das UMA.
Diese Funktionsweise gilt für das UMA bis Version 2.x.x.

Mit freundlichem Gruß
Marcel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast